Der Ukraine Konflikt geht weiter – so auch die psychosoziale Unterstützung für Binnenvertriebene durch ROTE NASEN

Der Ukrainekonflikt prägt auch heute, nach seinem traurigen 3-jährigen Jubiläum, den Alltag der Menschen. 1,5 Mio. Menschen mussten bereits aus dem Osten des Landes fliehen und gelten offiziell als Binnenvertriebene (IDPs). Rund 150.000 IDPs befinden sich in Kiew.

Dank der Partnerschaft mit dem Ukrainischen Roten Kreuz und dem IFRC bereitete sich ein vierköpfiges, internationales ROTE NASEN Clown Team auf den bereits sechsten Emergency Smile Einsatz in der Ukraine vor; der dritte in Kooperation mit dem Roten Kreuz. Der Einsatz startete am 1. Juli 2017 und wird 3 Wochen dauern.

Ziel ist den Binnenflüchtlingen, allen voran den Kindern, mit Humor, Respekt und Einfühlsamkeit mehr Lebensfreude zu bringen. In mehrtägigen Workshops erarbeiten die Kinder mit den Clowns eine Zirkusshow. Das Thema bzw. der rote Faden der Aufführung kommt von den jungen Teilnehmern selbst. Oft geht es um das Gefühl von Heimat und Zugehörigkeit. Das geht unter die Haut und die Kinder ernten bei der Show großen Applaus von Familie und Angehörigen.

Die Workshops von ROTE NASEN bewirken vieles: die Kinder entdecken neue Fähigkeiten, der Fokus liegt auf ihren Talenten und nicht auf ihren Defiziten, sie bauen in die Show Themen ein, die ihnen am Herzen liegen und die Bühnenerfahrung stärkt ihr Selbstbewusstsein. In den mehrtägigen Proben lernen sie in Teams zusammenzuarbeiten, arbeiten an ihrer Konzentrationsfähigkeit und lernen mit kleinen Missgeschicken  humorvoll umzugehen. Respekt, Toleranz und Fröhlichkeit prägen die täglichen Übungseinheiten.

ROTE NASEN International, mit Sitz in Wien, rekrutierte aus insgesamt 346 Clowns aus 10 Ländern die vier Besten und Qualifiziertesten aus. 

Das Team bestand aus:

+ Alla Abramova (ROTE NASEN in Slowenien)
+ Juste Kulakauskaite (ROTE NASEN in Litauen) 
+ Pavel Mihaľák (ROTE NASEN in der Slowakei)
+ Jan Šprynar (ROTE NASEN in der Tschechischen Republik)

Neben Sprachkenntnissen machten auch ihre umfangreichen Erfahrungen in Emergency Smile Einsätzen in Krisenregionen zu den idealen Kandidaten. 

Die 3-wöchige Mission beginnt in Kiew, danach reist das Clownteam auch zu Rotkreuz-Einrichtungen nach Pryluky und Poltava, um auch dort mit Kindern von Binnenvertriebenen humorvoll zu arbeiten.

In allen drei Einsatzorten wird es auch Humorworkshops für Rotkreuz-Mitarbeiter geben. Denn auch die Helfer sind wissbegierig, wie sie Humor und Fröhlichkeit in der Arbeit mit Binnenflüchtlingen einsetzen und ihren Alltag erleichtern können. 

Online-Spenden

Schenken Sie ein Lachen!

Folgen Sie uns:

 
 
ROTE NASEN Clowndoctors International

RED NOSES International > News > 

ISH International School of Humor

Bitte unterstützen Sie uns!

Spendenkonto

IBAN: AT89 20111 82224245903
BIC: GIBAATWWXXX

+43 1 318 03 13 - 66 | smile@rednoses.eu

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar